Heute fand im Kuppelsaal der TU Wien das vollständig neu konzipierte eintägige Kolloquium „Zukunftsfragen des Baubetriebs“ statt.

Digitales Planen.Bauen.Betreiben – Prozess vermeidet Prozess

Das Kolloquium steht unter dem zentralen Motto „Wie werden sich die Prozesse entlang der Wertschöpfungskette eines Bauprojektes zufolge der Digitalisierung entwickeln? Welchen wesentlichen Herausforderungen haben sich Auftraggeber, Nutzer, Planer, Ausführende und Wissenschaftler zu stellen und wie wird sich die zunehmende Digitalisierung insbesondere auf die Tätigkeit von Sachverständigen und Juristen auswirken?

Dr. Matthias Rant referierte im Themenblock „Zukunftsfragen aus Sicht der Juristen und Gutachter“ über Digitalisierung und Sachverständigentätigkeit.